· 

Vernissage: Herta Müller

„Ich verstehe mich nicht als Landschaftsmalerin“

Herta Müller

 

„Das Auf- und Ab, Hin und Her zwischen noch Gegenständlichem und schon Abstraktem hat Herta Müller zum zentralen Bildgegenstand erhoben und sich einen dafür perfekten Duktus zugelegt, der die großzügige Flächengestaltung nicht zwingend zulasten kleinteiliger Genauigkeit ausreizt. In dem Augenblick freilich, in dem man einen Schilfhalm, ein Farnblatt oder Mooskissen zu greifen meint, um sich ergreifen zu lassen, macht die Malerin buchstäblich einen Strich durch ihr Bild.“

Dorothee Baer-Bogenschütz

 

Herta Müller ist 1955 in Bottrop geboren und studierte von 1975-1981 an der Folkwangschule Essen. Seit 1990 ist sie Gastprofessorin an der Universität der Künste Berlin. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Loro Ciuffenna, Italien. Sie kann auf zahlreiche Einzelaustellungen und Ausstellungsbeteiligungen v.a. in Berlin und Paris, aber auch in den USA, Österreich oder Italien zurück blicken und ist u.a. auf den Messen Art

Frankfurt, Art Basel, Art Zürich, Art Cologne und Art Paris vertreten. Ihre Arbeiten wurden in große öffentliche Sammlungen aufgenommen.

 

www.herta-mueller.de