Aktuelles

Wir sind Wirtschafts.Forscher!

Seit dem Schuljahr 2016/2017 sind die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 auf Entdeckungsreise und setzen sich mit ethischen und ökonomischen Fragestellung auseinander.

Doch Wirtschaft und Ethik- diese Kombination sieht auf den ersten Blick inkompatibel aus. Gibt es in der Welt der Wirtschaft überhaupt Platz für moralische Forderungen? Gehen wirtschaftliches und moralisches Handeln also zwangsläufig getrennte Wege? Oder ist genau das Gegenteil der Fall?

Im Alltag finden wir Fragen, denen wir genauer auf den Grund gehen. Der Konsum ist teil unseres Alltags. Ethische Fragestellungen spielen dabei an vielen Stellen eine Rolle, z.B. im Hinblick darauf, wie unser Einkaufverhalten von den Anbietern beeinflusst wird und welche Auswirkungen unsere Kaufentscheidungen für andere haben (können).

Dies ist nur eine der interessanten Fragestellungen mit denen sich unsere Schülerinnen und Schüler mit der Methode des forschenden Lernens auseinandersetzen.

Wirtschafts.Forscher! Workshop

Im Rahmen des Projektes „Wa(hr)e Werte – Wirtschafts.Forscher!“ fand am 12.01.2017 an Tulla der erste Schülerworkshop mit dem Thema „Von der Baumwollplantage in meinen Kleiderschrank. Internationale Textilproduktion“ statt.

Nach einer spannenden Einstiegsrunde und der Frage, wo wurde mein Lieblingsshirt eigentlich produziert,  wurde uns gleich bewusst, dass wir uns mit einem sehr großen und komplexen Thema beschäftigen.  So wurden die Schülerinnen und Schüler in drei Gruppen aufgeteilt, um sich auf der Konsumenten-, Unternehmer-, als auch auf der politischen Ebene mit den aufgeworfenen Fragen auseinanderzusetzen.

Den auf diese Weise erarbeiteten „Forschungsstand“ diskutierten unsere jungen Forscher anschließend mit externen Dialogpartnern wie Frau Kempf („Umgekrembelt“ faire Mode in Mannheim) sowie Herrn Haas (Hauptgeschäftsführer: Verband der Südwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie).

Hierbei wurden Fragen diskutiert wie "Was ist eigentlich Nachhaltigkeit?", "Wie kann man Kinderarbeit verhindern?","Wo kauft man bewusst Kleider ein?", "Was bringt ein Siegel eigentlich?". Es wurde viel diskutiert und uns allen wurde bewusst, dass man sich vielleicht mal Gedanken machen sollte, wie viele Jeans man eigentlich braucht, ob man Kleidung immer kaufen muss oder einfach Mal Kleidungsstücke tauscht und ist es nicht auch sinnvoll, wenn man Kleidung über mehrere Jahre tragen kann?

 

essentials – SATI ZECH und SCHÜLER

Malerei, Zeichnung, Installation, Foto, Objekt

„Das Auge schläft bis es der Geist mit einer Frage weckt“

Die Berliner Künstlerin Sati Zech war mit einer großen, erfolgreichen Ausstellung von Bildern, Zeichnungen und Objekten 2001 in der Galerie im Tulla zu sehen. Zech bewegt sich seit 1984 auf dem internationalen Kunstmarkt. Vertreten durch 8 Galerien, werden ihre Arbeiten auf internationalen Messen gezeigt. Neben ihrer künstlerischen freischaffendenden Tätigkeit galt ihre Leidenschaft immer dem Lehren, der Kunstvermittlung. Sie unterrichtet Kunst seit 1982. In selbstorganisierten, experimentellen Workshops, an Freien und Staatlichen Universitäten und Kunstakademien.

2013 gründete sie die Gruppe „essentials“ mit 10 ihrer besten Schüler, die ihre Arbeiten (Malerei, Zeichnung, Installation, Foto, Objekt) in der Galerie im Tulla präsentieren werden. Einige blicken auf eine 10 jährige Zusammenarbeit zurück. Als einen  Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit bezeichnet Zech, das Entdecken und Fördern des „roten Fadens“ in der eigenen künstlerischen Arbeit und Biographie. Das Herauskitzeln des „essentiellen“, der aufgestellten Behauptungen.

10 künstlerische Positionen, die unterschiedlicher nicht sein können, werden zu sehen sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. You are welcome!

Ausstellungseröffnung: Freitag, den 20. Januar 2017 um 19.00 Uhr

Die Künstler sind anwesend.

Ausstellungsdauer: bis 30. März 2017

Die Videos zur Ausstellungseröffnung gibt es wie immer hier auf dem Tullywood Videokanal.

Kulturagenten: Künstlerworkshop mit Karl-Peter Penke

Der in London lebende Künstler Karl-Peter Penke, der derzeit in der Galerie im Tulla ausstellt, hat am 10. und 11. November je einen Workshop mit zwei 9. Klassen durchgeführt. Die Schüler betrachteten zunächst die Ausstellung und kamen darüber mit dem Künstler ins Gespräch. Anschließend durften sie wahlweise Selbstportraits oder ihren Nachbarn zeichnen und das Ganze auf eine Acrylplatte übertragen. Zuletzt wurde die Platte mit Druckfarbe eingerieben und in der Druckpresse auf Büttenpapier gedruckt.

VOILÁ – das war für die meisten ihre erste KALTNADELRADIERUNG.
Hier geht es zum Video des Workshops der 9d, gefilmt von der Tullywood-Video AG.

Und Spaß macht es allemal, hautnah mit einem echten Künstler zu arbeiten - nicht zum letzten Mal bei den Kulturagenten! 

Vorlese-Wettbewerb

Am Freitag, den 09.12.2016 konnte sich die Tulla-Jury wieder einmal davon überzeugen, dass es tolle Vorleser bei uns gibt, denn an diesem Tag fand der Vorlese-Wettbewerb der 6. Klassen statt.

Alle haben ganz toll gelesen und der erste Platz ging dabei an Alisha Nagel aus der 6a!

Herzlichen Glückwunsch!

Die Siegerin darf jetzt beim regionalen Vorlese-Wettbewerb starten und wir drücken ihr dafür alle Daumen!