Aktuelles

3. Platz beim Horst-Beck-Turnier 2017

Am 20.3.2017 waren wir erneut Gast des Horst-Beck-Turniers der Feudenheim-Realschule.

Der Start ins Turnier verlief sehr gut, indem wir bereits die ersten beiden Spiele gegen die Sandhofen Realschule und die Feudenheim Realschule für uns entscheiden konnten. Im dritten Vorrundenspiel gegen die Waldschule trennte man sich mit einem Unentschieden, sodass wir als Gruppenzweiter ins Halbfinale einziehen durften. Dort unterlagen wir dem späteren Turniersieger, der Konrad-Duden-Realschule. Im kleinen Finale war das Glück wieder auf unserer Seite. Nur wenige Sekunden vor Spielende konnten wir den Ausgleichstreffer erzielen. Das anschließende 7m-Schießen gewannen wir mit einem Ergebnis von 5:4 für uns.

Wir beendeten das Turnier als 3. Sieger und durften uns über einen Pokal, Medaillen und einen Gutschein zum gemeinsamen Eis essen freuen.

Wir bedanken uns bei der Feudenheim Realschule für die Einladung und Ausrichtung des sehr gelungenen Turniers und bei allen anderen Schulen für das gelebte Fairplay.

Das Bild zeigt unsere erfolgreiche Mannschaft: Roni Saman 9e, Enes Caglayan 9b, Ugurtan Lacin 9e, Bedirhan Yörük 9b, Artin Sabet-Ray 9b, Hamza Aldirmaz 9e, Angelo Martinello 9e

Vernissage: Olaf Quantius

OLAF QUANTIUS: Decken und Danaiden - Malerei

Ausstellungseröffnung: Freitag, 28. April 2017 um 19.00 Uhr

Der Künstler ist anwesend.

"An empfundener Präsenz entzündet sich das Nachdenken" (Helmut Lethen)

Der Karlsruher Künstler Olaf Quantius zeigt in der Galerie im Tulla Malerei, unter anderem auf Wolldecken.

Der gebürtige Bonner studierte an der Kunstakademie Karlsruhe bei Luc Tuymans, Dirk Skreber, Thom Barth, Prof. Max G. Kaminski, Prof. Helmut Dorner und Prof. Andreas Slominski. Neben zahlreichen Privatsammlungen befinden sich seine Werke unter anderem in den Sammlungen der Deutschen Bundesbank, der Willy-Brandt-Stiftung Berlin oder der Progressive Art Collection der USA.

Ob wir zwischen Natur und Kultur, zwischen Gesellschaft und Individuum, Wunsch und Wirklichkeit oder Gedanke und Tat stehen, seit unserer Geburt sind wir, auf den Tod zulebend, polaren Situationen ausgesetzt. Wir können uns denken in dem selben Moment, in dem wir sind.

Französischer Abend an Tulla

Fuchs Petrolub zum Thema "Nachhaltigkeit"

Präsentation von Herrn Apu Gosalia - Vice President Sustainability and Global Competitive Intelligence der Firma Fuchs Petrolub am 02.02.2017 in der Tulla Realschule Mannheim in der Klasse 9d

Schülerzitate zum Thema  Nachhaltigkeit: „Nachhaltigkeit  ist ein Konzept, welches gegen den Raubbau gerichtet ist.“ (Melisa und Lena)

 „Nachhaltigkeit bedeutet, dass man sich überlegt, was für Dinge, die man tut, auf Dauer für Auswirkungen haben. Und dass man versucht, die Dinge so zu erhalten, wie sie sind. Beziehungsweise zu verbessern, aber auf keinen Fall zu verschlechtern. Nehmen wir das Beispiel Umwelt.“(Hasan)

„ Es gibt Unternehmen, die bei der Produktion auf Nachhaltigkeit achten. Das bedeutet, dass Hölzer, die verwendet werden, aus Wäldern stammen, die auch wieder aufgeforstet und nicht aus bedrohten Bereichen kommen wie zum Beispiel der Regenwald. Das bei der Produktion (zumindest ein Teil) Strom aus Solaranlagen oder ähnlichen Produktionen kommen.“ (Zehra)

Nachhaltig bleibt der Vortrag von Herrn Apu Gosalia, Vice President Sustainability an der Firma Fuchs Petrolub Mannheim, den Schülern der Klasse 9d der Tulla-Realschule Mannheim in Erinnerung.

Wir sind Wirtschafts.Forscher!

Seit dem Schuljahr 2016/2017 sind die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 auf Entdeckungsreise und setzen sich mit ethischen und ökonomischen Fragestellung auseinander.

Doch Wirtschaft und Ethik- diese Kombination sieht auf den ersten Blick inkompatibel aus. Gibt es in der Welt der Wirtschaft überhaupt Platz für moralische Forderungen? Gehen wirtschaftliches und moralisches Handeln also zwangsläufig getrennte Wege? Oder ist genau das Gegenteil der Fall?

Im Alltag finden wir Fragen, denen wir genauer auf den Grund gehen. Der Konsum ist teil unseres Alltags. Ethische Fragestellungen spielen dabei an vielen Stellen eine Rolle, z.B. im Hinblick darauf, wie unser Einkaufverhalten von den Anbietern beeinflusst wird und welche Auswirkungen unsere Kaufentscheidungen für andere haben (können).

Dies ist nur eine der interessanten Fragestellungen mit denen sich unsere Schülerinnen und Schüler mit der Methode des forschenden Lernens auseinandersetzen.