Förderangebote

In Kürze finden Sie hier alle Information rund um die Förderangebote.

LRS

Was ist das?

LRS bedeutet Lese- und/oder Rechtschreib-Schwäche, die bei einem Schüler festgestellt wird.

Wer stellt dies fest?

Dies kann in der Grundschule festgestellt werden, oder aber von der weiterführenden Schule.

Wie und wann?

Alle Schüler der 5. Klassen schreiben zu Beginn des Schuljahres ein Eingangsdiktat und einen genormten Worttest.

Was geschieht dann?

Die Klassenlehrer-Konferenz (alle an der Klasse unterrichtenden Lehrer) beraten sich mit den LRS-Lehrern und stellen die Förderbedürftigkeit fest.

Wie wird gefördert?

Die Schüler werden in einem Intensivkurs nach dem so genannten Mannheimer Modell gefördert.
Für ca. 12 Wochen (Sommer bis Weihnachten, Januar bis Ostern, Ostern bis Sommer) erhalten die Schüler in einer Kleinstgruppe Förderunterricht.

Wann findet der Förderunterricht statt?

Der Unterricht findet morgens statt. Die Schüler werden aus dem Regelunterricht herausgenommen (3-4 Stunden) und speziell geschult.

Was ist mit dem verpassten Regelunterricht?

Es wird darauf geachtet, dass höchstens eine Stunde eines Kernfachs betroffen ist, meist sind es jedoch die Nicht-Kernfächer.

Und das Zeugnis?

Im Zeugnis erscheint ein Hinweis, dass eine Lese- und/oder Rechtschreibschwäche vorliegt und deshalb der Anteil der Rechtschreibung bei der Deutsch-Note „zurückhaltend“ gewichtet wurde. Wenn erforderlich wird die Note in einem Fach, das wegen des Förderunterrichts versäumt wurde, nicht erteilt.

Und die Deutsch-Note?

Die Leistung in der Rechtschreibung wird zurückhaltend gewichtet, andere Leistungen, wie zum Beispiel Aufsätze und die mündliche Leistung, zählen also stärker.

Wie lange gilt das?

Das Ziel ist, dass der Schüler in der Rechtschreibung den Stand der Klasse erreicht. Die Klassenlehrer-Konferenz entscheidet regelmäßig, ob die Förderbedürftigkeit weiterhin besteht oder nicht. Das hängt natürlich auch vom Arbeitseifer, dem Lernwillen und dem Fortschritt des Schülers ab und hier werden auch die anderen Fächer mit einbezogen.
Die zurückhaltende Gewichtung der Deutsch-Note ist bis Klasse 6 (in Ausnahmefällen bis Klasse 7) möglich, ab Klasse 8 wird die Deutsch-Note normal gewichtet.