Unterricht TOPe WVR

WVR

WVR an Tulla

Im Schuljahr 2009/10 starteten Frau Kelchner und Frau Völker mit der 7b den Versuch eine Firma auf Zeit zu gründen.

Die Schüler planten eine Faschingsparty für kommende 5.Klässler. Es wurden Abteilungen gegründet, wie Werbung, Catering, Programm, etc..Die Schüler nahmen Kontakt zu den an-grenzenden Grundschulen auf, entwarfen Werbung und informierten über Ihr Vorhaben.
Im Februar fand die Party schließlich statt und mit der Durchführung waren auch alle soweit sehr zufrieden, jedoch hatten wir nach wie vor das Problem, dass der Anteil an ökonomischer Bildung unserer Ansicht nach immer noch nicht altersgemäß und nachhaltig genug vermittelt wurde.

Dies nahmen wir zum Anlass nach einer geeigneten Fortbildung zu suchen. Zum damaligen Zeitpunkt war es sehr schwierig eine Fortbildung im Bereich ökonomische Bildung zu finden, der auf den Stand der siebten Klassen zugeschnitten war.Das Juniorprojekt war zum damaligen Zeitpunkt in BW noch nicht zugelassen. Schließlich nahmen wir eine Fortbildung, die in Zusammenarbeit mit der Firma Würth angeboten wurde in Anspruch und ein einwöchiges Praktikum beinhaltete.

Im Rahmen der Fortbildung wurden wir auf den Bildungspreis der Firma Würth aufmerksam und entwickelten die Idee zu einem Galerieshop.
Im Sommer 2010 erhielten wir dann die Zusage für die Teilnahme am Bildungspreis 2011 und entwickelten gemeinsam mit den Schülern ein Konzept und eine Präsentation die am 20.10.2010 in Stuttgart präsentiert wurde.

Ab diesem Zeitpunkt startete die Produktion des Shops, es wurden Abteilungen gebildet, die Schüler erhielten spezielle Aufgaben und entwickelten mit uns das Konzept für den Shop.
Während des Projektverlaufs finden in regelmäßigen Abständen Beratungsgespräche mit Frau Gieler von der Firma MTO statt. Sie hinterfragt unsere Arbeit und gibt uns Anregungen für die weitere Umsetzung unseres Projekts.
Im Februar haben wir einen Zwischenbericht zum Projektverlauf eingereicht und festgestellt, dass wir in vielen Punkten schon Veränderungen herbeigeführt haben.

Am 9. April fand bei der Langen Nacht der Museen die Eröffnung unseres Galerieshops statt, bei der Vernissage am 6.Mai hatten wir den ersten regulären Öffnungstermin des Shops.

Ab jetzt werden wir uns verstärkt um die Abschlusspräsentation vor der Jury in Heilbronn kümmern, d.h. die Evaluation des bisherigen Projektverlaufs steht an und nebenbei muss die Produktion für das nächste Schuljahr beginnen.

Hier ist der Stop-Motion-Film über die Abläufe im Galerieshop zu sehen, der von der Tullywood-Video-AG aufgenommen wurde:

Stand 11.5.2011

Frau Kelchner / Fr. Völker